Rocche-dei-Manzoni-Cappella-di-S-StefanoDie Besonderheit der Podere Rocche dei Manzoni lässt sich auf Ihren im Dezember 2007 verstorbenen Gründer und Vater Valentino Migliorini zurückführen. Anders als man es erwartet, hat er Rocche dei Manzoni nicht geerbt, er war nicht der typische Winzer mit abgearbeiteten Händen. Sein Besitz sah er immer wie ein Château aus dem Bordeaux bzw. nach den letzten Erweiterungsanbauten - wie ein Tempel des Weins.

Valentino Migliorini erwarb die Podere Rocche dei Manzoni im Jahre 1974. So entstand ein grosser Plan, die Verbindung aus der Leidenschaft für Wein und Land und dem festen Glauben an das Potential dieser Region. Valentino Migliorini sollte damit auch Recht behalten, die über 30-jährige Erfolgsgeschichte von Rocche dei Manzoni ist der Beweis. Er selbst, getrieben von dem Verlangen, etwas Aussergewöhnliches zu schaffen setzte immer neue und höhere Qualitätsmaßstäbe. Das Weingut Rocche dei Manzoni war 1978 eines der ersten, die Barriques aus französsischer Eiche zum Ausbau der Weine über die Alpen holte, um kurz darauf begann mit für diese Region untypischen Rebsorten zu experimentieren. Das alles mit so grossem Erfolg, dass man heute nicht mehr von Barolo sprechen kann, ohne auch von Rocche dei Manzoni und Valentino Migliorini zu sprechen.

Durch Zukauf erweiterte Valentino Migliorini das Weingut Rocche dei Manzoni um erstklassige Einzellagen auf insgesamt 60 Hektar Rebland und gehört damit zu den Großen des Gebiets. Die Migliorini erwiesen sich von Anfang an als innovative und experimentierfreudige Winzer: So schufen sie zum Beispiel 1976 als erste Erzeuger in Italien überhaupt eine Assemblage aus Nebbiolo und Barbera, den „Bricco Manzoni“. Dieser Verkaufsschlager des Hauses, bis heute in seiner Zusammensetzung unverändert, diente seitdem vielen anderen Erzeugern als oft kopiertes Vorbild. Dabei vergaß er nicht auch die heimische Rebsorte Dolcetto zu pflegen und auch hier Erstaunliches zu leisten. Ein erstklassige Weingut Rocche dei Manzoni, das zur Spitze im Piemont zählt und schon öfters mit „Tre Bicchieri“ vom Gambero Rosso ausgezeichnet wurde und zu den Lieblingen von Robert Parker gehört.

Auf Wunsch liefern wir Ihnen auch andere Weine von Rocche dei Manzoni!

Die Besonderheit der Podere Rocche dei Manzoni lässt sich auf Ihren im Dezember 2007 verstorbenen Gründer und Vater Valentino Migliorini zurückführen. Anders als man es erwartet, hat er Rocche... mehr erfahren »
Fenster schließen

Rocche-dei-Manzoni-Cappella-di-S-StefanoDie Besonderheit der Podere Rocche dei Manzoni lässt sich auf Ihren im Dezember 2007 verstorbenen Gründer und Vater Valentino Migliorini zurückführen. Anders als man es erwartet, hat er Rocche dei Manzoni nicht geerbt, er war nicht der typische Winzer mit abgearbeiteten Händen. Sein Besitz sah er immer wie ein Château aus dem Bordeaux bzw. nach den letzten Erweiterungsanbauten - wie ein Tempel des Weins.

Valentino Migliorini erwarb die Podere Rocche dei Manzoni im Jahre 1974. So entstand ein grosser Plan, die Verbindung aus der Leidenschaft für Wein und Land und dem festen Glauben an das Potential dieser Region. Valentino Migliorini sollte damit auch Recht behalten, die über 30-jährige Erfolgsgeschichte von Rocche dei Manzoni ist der Beweis. Er selbst, getrieben von dem Verlangen, etwas Aussergewöhnliches zu schaffen setzte immer neue und höhere Qualitätsmaßstäbe. Das Weingut Rocche dei Manzoni war 1978 eines der ersten, die Barriques aus französsischer Eiche zum Ausbau der Weine über die Alpen holte, um kurz darauf begann mit für diese Region untypischen Rebsorten zu experimentieren. Das alles mit so grossem Erfolg, dass man heute nicht mehr von Barolo sprechen kann, ohne auch von Rocche dei Manzoni und Valentino Migliorini zu sprechen.

Durch Zukauf erweiterte Valentino Migliorini das Weingut Rocche dei Manzoni um erstklassige Einzellagen auf insgesamt 60 Hektar Rebland und gehört damit zu den Großen des Gebiets. Die Migliorini erwiesen sich von Anfang an als innovative und experimentierfreudige Winzer: So schufen sie zum Beispiel 1976 als erste Erzeuger in Italien überhaupt eine Assemblage aus Nebbiolo und Barbera, den „Bricco Manzoni“. Dieser Verkaufsschlager des Hauses, bis heute in seiner Zusammensetzung unverändert, diente seitdem vielen anderen Erzeugern als oft kopiertes Vorbild. Dabei vergaß er nicht auch die heimische Rebsorte Dolcetto zu pflegen und auch hier Erstaunliches zu leisten. Ein erstklassige Weingut Rocche dei Manzoni, das zur Spitze im Piemont zählt und schon öfters mit „Tre Bicchieri“ vom Gambero Rosso ausgezeichnet wurde und zu den Lieblingen von Robert Parker gehört.

Auf Wunsch liefern wir Ihnen auch andere Weine von Rocche dei Manzoni!

Zuletzt angesehen